August 7th, 2014 | Tags: , ,

Bevor eine Auskunft über das eigene Rentenversicherungskonto eingeholt werden kann, sollte geprüft werden welcher Rentenversicherungsträger zuständig ist.

Dies ist auf der Seite der Deutschen Rentenversicherung Bund möglich:

Wer ist mein Rentenversicherungsträger ?

Wenn das Konto bei der Deutschen Rentenversicherung Bund geführt wird, kann die Auskunft über das eigene Rentenkonto auf dieser Seite angefordert werden.

Versicherungsunterlagen anfordern

 

 

April 17th, 2012 | Tags: ,

Welche Entscheidungen müssen zwingend gemeinsam getroffen werden und welche darf der Elternteil entscheiden, bei dem das/die Kind/er lebt.

Das gemeinsame Sorgerecht ist im § 1626a BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) erklärt.

demnächst geht es weiter…07.08.2014

 

 

 

April 8th, 2012 | Tags: ,

Die gemeinsame elterliche Sorge für ein Kind ist seit dem 01.07.1998 Kindschaftsrechtsreform (KindRG) im Gesetz neu geregelt und verankert.

§ 1684
Umgang des Kindes mit den Eltern

(1) Das Kind hat das Recht auf Umgang mit jedem Elternteil; jeder Elternteil ist zum Umgang mit dem Kind verpflichtet und berechtigt.

(2) Die Eltern haben alles zu unterlassen, was das Verhältnis des Kindes zum jeweils anderen Elternteil beeinträchtigt oder die Erziehung erschwert. Entsprechendes gilt, wenn sich das Kind in der Obhut einer anderen Person befindet.

Den kompletten Text des § 1684 BGB gibt es unter dejure.org

Zum Thema gemeinsames Sorgerecht hat das Forum Familienrecht im Februar 2002 einen Artikel veröffentlicht:

Überschrift des Artikels:

Gemeinsame Sorge um jeden Preis?

auf der Seite forum-familienrecht.de ist der gesamte Artikel zu lesen.

————————————————–

Kinder können in der Regel ab dem zwölften Lebensjahr die Bedeutung des Umgangsrechts einsehen und dürfen damit über die Ausgestaltung des elterlichen Umgangsrechts mitentscheiden.

Quelle und der gesamte Artikel beim RA Andreas Neuber, Krefeld

Der kurz Internationaler Frauentag oder Weltfrauentag genannte Tag der Vereinten Nationen  für die Rechte der Frau und den Weltfrieden wird weltweit von Frauenorganisationen am 8. März begangen. Er entstand in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen.

Quelle: Wikipedia

Weltfrauentag 2012:

Verschiedene Veranstaltungen zum Thema Weltfrauentag  2012 habe ich hier zusammengetragen:
Die Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau bietet für Bremen und Bremerhaven über 40 Veranstaltungen an.
Über den Link der Senatspressestelle vom 10.02.2012 kann ein Faltblatt heruntergeladen werden.
Für Rheinland-Pfalz gibt es unter dem Link der Gleichstellungsbeauftragten mehrere Veranstaltungen.

Einen Terminkalender mit einer bundesweiten Übersicht verschiedenster Aktivitäten rund um den Internationaler Frauentag am 08. März 2012 gibt es auf der Seite des Frauenrats in Berlin.

=================================================

Weltfrauentag 2011 – zum 100. Mal

Februar 7th, 2012 | Tags: , , , , ,

2012

Angst ist kein guter Berater. Schaut man sich die Programme zum „Safer Internet Day (SID)“ der vergangenen Jahre an, so wird deutlich, dass diese Erkenntnis mittlerweile auch die Initiatoren jener Veranstaltung erreicht hat, die am 7. Februar in großen Teilen der Welt sattfindet und die Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Netz schützen soll.

Quelle und der ganze Artikel unter: taz.de

Safer Internet Day 2012

Am 7. Februar 2012 ist es wieder so weit: Auf Initiative der Europäischen Kommission werden weltweit Veranstaltungen und Aktionen das Thema „Sicherheit im Netz“ in den Mittelpunkt rücken. In Deutschland initiiert und koordiniert klicksafe erneut die nationalen Aktivitäten mit dem Ziel, möglichst viele Akteure und Institutionen für eine Beteiligung in eigener Regie zu gewinnen.

Quelle und mehr unter: klicksafe.de

2011

Der Safer Internet Day findet jedes Jahr im Februar statt, um eine sichere und verantwortungsbewusstere Benutzung der Onlinetechnologien und Mobiltelefone zu fördern, insbesondere unter Kindern und Jugendlichen in der ganzen Welt.

Quelle: xplora.org


Mit dem Safer Internet Day 2011 rückt das Thema Sicherheit im Internet und in den neuen Medien weltweit in den Fokus der Aufmerksamkeit. Wie jedes Jahr inittiert  klicksafe Aktionen und Veranstaltungen rund um dieses Ereignis mit dem Ziel, möglichst viele Institutionen, Schulen, Unternehmen u.a. dazu zu bewegen, sich mit eigenen Aktionen an diesem Tag zu beteiligen.

Quelle klicksafe.de

 

 

klicksafe.de

 

Berlin (ots) – ENERGY engagiert sich mit seinen deutschen Radio-Stationen in Hamburg, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart, Rhein-Main, Sachsen, Bremen und München beim diesjährigen „Safer Internet Day“, der am 8. Februar weltweit stattfindet.

„Für mich ist sicheres Internet die entscheidende Basis für den Erfolg von ENERGY in den sozialen Netzwerken und im Web. User die Vertrauen haben in einen sensiblen Umgang mit ihren Nutzerdaten sind die Basis einer erfolgreichen Community. Sicherheit und Nachhaltigkeit sind hier die Grundlage des Erfolges. Darum unterstützen wir mit all unseren Programmen die EU-Aktion „klicksafe“ und engagieren uns beim „Safer Internet Day“, sagt ENERGY Deutschland Geschäftsführer und CEO International Christophe Montague.

Quelle: Presseportal.de

 

 

 

Januar 17th, 2012 | Tags: , ,

Haft von Eltern kann unterschiedliche Auswirkungen auf das Sorgerecht haben

Berlin: (hib/TYH) Wenn ein sorgeberechtigter Elternteil inhaftiert wird, kann das unterschiedliche Auswirkungen auf das Sorgerecht haben. Wie die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen mitteilt, ruht die elterliche Sorge des inhaftierten Elternteils, wenn das Familiengericht feststellt, dass sie tatsächlich nicht ausgeübt werden kann.

Mehr zu diesem interessanten Thema unter: jugendhilfeportal.de

——————–

Welche Auswirkungen auf das Sorgerecht hat die Strafhaft eines Elternteils?

In der Regel ruht die elterliche Sorge eines Elternteils, wenn er in Strafhaft sitzt.


Die Begründung und die weiteren Folgen des Sorgerechts während der Strafhaft können Sie im folgenden nachlesen:

1. Nach § 1666 Abs. 1 BGB kann dem Sorgeberechtigten die elterliche Sorge bzw. ein Teil derselben entzogen werden, wenn das körperliche, geistige oder seelische Wohl des Kindes gefährdet wird, sofern der Sorgeberechtigte nicht gewillt oder nicht in der Lage ist, die Gefahr für das Kind abzuwenden, d. h. die zur Gefahrenabwehr erforderlichen Maßnahmen zu treffen. Der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit ist strikt zu beachten; Maßnahmen, mit denen eine Trennung des Kindes von der elterlichen Familie verbunden ist, sind nur zulässig, wenn der Gefahr nicht auf andere Weise, auch nicht durch öffentliche Hilfen, begegnet werden kann, § 1666 a BGB.

Quelle und mehr: anwalt-wille.de

 

0 Besucher online
0 Gäste, 0 Mitglied(er)
Meiste Besucher heute: 1 um/am 12:44 am UTC
Diesen Monat: 13 um/am 09-15-2016 12:00 pm UTC
Dieses Jahr: 15 um/am 07-04-2016 06:53 am UTC
Jederzeit: 27 um/am 07-09-2015 09:24 am UTC